Kreis Aktive Bäuerinnen

Berichte

Obstbaumschnitt

Obstbäume wurden am 17. März 2018 theoretisch und praktisch beschnitten: Bericht u. Bilder

 

Der Kreis „Aktive Bäuerinnen“ lud am 17. März 2018 zu einem Praxisseminar mit Obstbaumexperte Hans-Hermann Klaas ein.

 

10 Teilnehmerinnen informierten sich mit einem Theorie- und Praxisteil über den richtigen Schnitt zur rechten Zeit für die Erziehung und den Aufbau eines jungen Obstbaumes sowie die Ertragssicherung bei älteren Bäumen. 

 

Jedoch beginnen die Maßnahmen für einen gesunden und ertragreichen Obstbaum viel früher. In den Räumen des Regionalen Umweltzentrum Hollen erklärte der Gärtnermeister, Baumgutachter und Ausbilder Herr Klaas, dass bereits bei der Pflanzung und Auswahl eines Obstbaumes vieles zu beachten ist. So ist beim Einkauf an den Etiketten zu erkennen, ob der Baum z. B. auf Bakterien, Virosen oder Mykosen geprüft wurde. Die Fragen zu Standortansprüche des Baumes, Sortenauswahl, Pflanzenmaterial und auch die eigenen Ansprüche an einem Baum müssen vorab geklärt werden. Möchte man z. B. die Äpfel zum pflücken, einlagern oder mosten. Welche Abstände sind unter Bäumen einzuhalten und er benötigt einen weiteren Baum als Befruchter. Dieser sollte jedoch in mind. 800 – 900 m in flugweite der Biene sein. Auch für den kleinen Hausgarten gibt es entsprechende Züchtungen, wie Spindel und Spalier, welche weniger viel Platz beanspruchen jedoch eigenes Obst und Artenvielfalt ermöglichen.  

 

Gute alte Oldenburger Sorten haben sich etabliert. Nun kommt es auf die richtige Pflege an. Auf einer nahe gelegenen von der NABU angelegten Obstwiese wurden die Schnitttechniken von Herrn Klaas vorgeführt. Während des Austriebes im Frühjahr ist die beste Wundverschließung zu erwarten und reduziert den Befall mit Krankheiten und Schädlingen. Die Teilnehmerinnen wurden über Unfallgefahren und optimales Schneidwerkzeug unterrichtet. Der Schnitt oberhalb des Knospentriebes und die Herstellung einer Saftwaage wurden vorgeführt. Alle Teilnehmerinnen hatten Beispielfotos ihrer Obstbäume mitgebracht und können jetzt den Baumkrebs wegschneiden, neues Fruchtholz fördern oder den Astabriss vermeiden. Trotz der winterlichen Temperaturen war das Praxisseminar ein voller Erfolg und konnte den Teilnehmerinnen einen Einblick verschaffen. Wer sein Wissen vertiefen und aufbauen möchte, kann sich unter h.h.klaas.ganderkesee@gmx.de melden. Nur der verdiente Applaus fiel mit dicken Handschuhen etwas gedämpft aus.  

Bilder

 

"Der Bauernhof als Klassenzimmer und außerschulischer Lernort"

Das Thema Öffentlichkeitsarbeit ist ein wichtiges Thema für die Landwirtschaft. Thale Ahlfs (Kreislandvolkverband Oldenburg) und Edith Janssen (Regionales Umweltzentrum) berichteten am 10. Januar 2018 über das Thema

 "Der Bauernhof als Klassenzimmer und außerschulischer Lernort"

im Hotel "Zum Deutschen Hause, Kirchhatten, Marktplatz 1

Kosten 5 € (für Nicht-Mitglieder in LandFrauenverein)

 

Klimawandel - was kann die Landwirtschaft tun?

Am Mittwoch, den 25. Oktober 2017 haben 15 Frauen aus dem Kreis der „Aktiven Bäuerinnen“ den Vortrag von Ansgar Lasar, Landwirtschaftskammer Niedersachsen zu dem Thema „Landwirtschaft im Klimawandel“ gehört.

 

Herr Lasar erläuterte, warum Klimawandel ein Thema ist, was kann die Landwirtschaft tun und wie sieht es mit der Verhältnismäßigkeit aus.

 

Das Erdklima verändert sich seit der Industriealisierung rasant und die Co²-Konzentration verhindert die Abkühlung der Luft. Nach dem aktuellen Stand der Forschung sind in Niedersachsen bis 2100 wahrscheinlich mehr Jahresniederschlagsmengen zu erwarten, in den Sommermonaten jedoch deutlich geringer. Die Lufttemperatur wird steigen und die Vegetationsdauer verlängert sich. Unsicher sind die lokalen Folgen durch Hagel, Sturm oder Starkregen. Mit Mulchsaat, Sorten- und Fruchtfolge, Be- und Entwässerung, Pflanzenschutz und Stallkühlung wird bereits heute in der Landwirtschaft darauf reagiert. Wasserspeicher für die Trockenperioden können in den Wäldern angelegt werden. Nur die Eisschmelze der Gebirgsgletscher hätte schon einen Meeresspiegelanstieg von 0,6 Meter zur Folge. Der Deichbau ist von großer Bedeutung und eine Anpassung wird für einige Länder, wie Bangladesh, schwierig werden. Überschwemmungen und Versalzung der Böden wären ein Teil der Folgen. Der landwirtschaftliche Anteil der Treibhausgasemissionen in Deutschland ist mit 7,9 % verhältnismäßig gering, wenn wir auf die energiebedingten Emissionen mit 82,6 % schauen. 90 % Treibhausgas-Minderung könnten bereits heute im Energiesektor z. B. durch Abschaltung der Kohlekraftwerke oder mehr Elektromobilität technologisch möglich sein.

 

Das Augenmerk für die Klimaschutzziele der deutschen Landwirtschaft sind auf die Maßnahmen mit gesicherter Einsparwirkung zu richten. So schaffen einzelbetriebliche Klimabilanzen Transparenz. In der Rinderhaltung ist energiereiches Grundfutter von Vorteil. Auch der Einsatz von Photovoltaikstrom oder die Vergärung von Wirtschaftsdünger in einer Biogasanlage reduzieren das Treibhausgas. Steigerung des Ökoflächenanteils und Reduzierung von Tierbeständen, d. h. nationale Produktionsminderungen werden bei einer konstanten Nachfrage nach Lebensmittel das Treibhausgas nur ins Ausland verlagern und ist keine sichere Einsparwirkung.

 

Eine überraschende Zahl war, dass 50 % der geschätzten Lebensmittelverluste vermeidbar wären und in erster Linie im Handel und bei Verbrauchern anfallen. Herr Lasar führt betriebsindividuelle Klimabilanzierungen vor Ort durch und spürt realistische Maßnahmen zur Treibhausgasminderung auf. 2016 haben 19 landwirtschaftliche Betriebe im Oldenburger Kreisgebiet eine Beratung in Anspruch genommen und nach diesem interessanten Vortragsabend werden sicher neue Beratungstermine vereinbart.

 

Heike Hohnholt

 

 

Vortrag LAVES: Antibiotikaminimierung

Bei der ersten Veranstaltung sprach Tierärztin Frau Dr. Hüppe, LAVES Oldenburg, am Mittwoch, 20. September 2017 zum Thema 

Antibiotikaminimierung

 

Hier die Einladung zum download

 

 

Motorsägen Lehrgang

Ein Lehrgang über den Umgang mit Motorsägen stand auf der Wunschliste des Kreises Aktive Bäuerinnen weit oben. Dieser wurde mit Theorie und Praxis am 11. März 2017 durchgeführt. Bilder

Foto Kreis Aktive Bäuerinnen
Foto Kreis Aktive Bäuerinnen

10 Frauen des Kreises Aktive Bäuerinnen absolvierten einen Motorsägen Lehrgang. Jetzt können die Frauen mit diesem Gerät sicher umgehen. Bilder, Bericht

Betriebsbesichtigung Kalieber - Lastruper Wurstwaren

Tradionelle Fleischer-Handwerkskunst in modernem Gewand wurde bei Kalieber, Fa. Werner Schulte, Lastruper Wurstwaren vorgegestellt. Der Kreis Aktive Bäuerinnen besichtigte die Firma am 20. Februar. Die Wurstwaren werden auch über einen Online-Shop vertrieben. Bilder  und Pressebericht

Polizei informierte zur Kriminalitätsprävention

Am Donnerstag, 2. Februar 2017 informierte die Präventionsbeauftrage der Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Simone Hemken

zum Thema Kriminalitätsbekämpfung, Prävention und Gefahrenabwehr,
speziell zum Schutze in Gewerbe und Landwirtschaft

Frau Hemken gab viele wertvolle Tipps, um Haus und Hof zu schützen.  Über 30 Teilnehmer nahmen viele Anregungen mit nach Hause. Bei Fragen kann sich jeder auch direkt bei der den Präventionsbeauftragten der Polizei beraten lassen. Bilder

"Naturheilkunde in der modernen Landwirtschaft"

Der Kreis aktive Bäuerinnen hatte zum ersten Vortrag eingeladen.
Am 10. November 2016 referierte Heino Martens, Landwirtschaftskammer Weser-Ems, zum Thema Naturheilkunde in der modernen Landwirtschaft. 47 Frauen hörten Interessantes über Homöopädie, effektive Mikroorganismen und andere Naturheilverfahren für Tiere. Viele Frauen hatten damit schon gute Erfahrungen gemacht, wie sie berichteten. Bilder

Kreis Aktiver Bäuerinnen gegründet

Foto: KreisLandFrauen
Foto: KreisLandFrauen

25 Frauen aus der Landwirtschaft folgten am 8. September 2016 dem Aufruf des KreisLandFrauen-verbandes Oldenburg. Aus dem gesamten Landkreis gründeten Frauen den Kreis Aktive Bäuerinnen.  Künftig werden sich die Frauen vier bis fünf Mal im Jahr treffen, um sich auszutauschen und Referenten zu landwirtschaftlichen Themen zu hören.
Weitere Interessentinnen sind herzlich willkommen!

 

Rückblick Was war?

Ausblick Was ist geplant? 

 

Info bei Heike Hohnholt oder E-Mail .

Die Einladungen erfolgen per whatsapp und E-Mail.

Unser Infotelegramm!

Termine alle Vereine Termine (überörtlich)

Bitte beim Dt. Engagementpreis abstimmen: Stichwort Kiek in't Land

KreisLandFrauenverband
Oldenburg e.V.

Huntlosen
Sannumer Str. 3

26197 Großenkneten

Tel. 04471 9483 49

Fax 04471 9483 19

Mail: info[a]

kreislandfrauenverband

-oldenburg.de

Auch auf Facebook ist der KreisLandFrauenverband Oldenburg e.V. vertreten.

Besucher seit 26.06.17: